Willkommen

Herzlich Willkommen bei der weltweiten Waldorfbewegung für das kleine Kind (IASWECE)!

100 Jahre Waldorfpädagogik
Mit 1.100 Schulen und 1.700 Kindergärten in mehr als 80 Ländern und auf allen Kontinenten ist die Steiner/Waldorf Pädagogik hundert Jahre nach ihrer Begründung ein weltweiter Impuls geworden, bei dem individuelle Freiheit, Gleichheit und Geschwisterlichkeit im Zusammenleben von Mensch und Welt Ausgangspunkt und Ziel allen pädagogischen Handelns bilden. Zum Jubiläum Waldorf 100 könnten wir die Zusammenarbeit und Wirksamkeit der Waldorfpädagogik vor Ort und auf der ganzen Welt in einem globalen Austausch weiterentwickeln – jeder an seinem Ort und alle zusammen!

Als echte Graswurzelbewegung lebt Waldorf immer von der konkreten Initiative konkreter Menschen. Deswegen planen wir unser Jubiläum als ein Fest, zu dem jede Einrichtung vor Ort, mit ihrer Region, ihrem Kontinent oder weltweit etwas beitragen kann. Was das ist, hängt ganz allein von Ihren Ideen ab: Vielleicht möchten Sie Ihre Raum- oder Gartengestaltung verschönern? Oder die Eltern zu einem Familienfest in Ihren Kindergarten einladen? Eine öffentliche Veranstaltung? Ein ökologisches Projekt? Eine Partnerschaft mit einem Kindergarten oder einer Krippe auf der anderen Seite der Welt? Oder nebenan?  

Das IASWECE Council schlägt drei grosse Themen vor: Liebevolle Zuwendung zur Natur und zur ErdeEngagement in der Gesellschaft Mut zur Zukunft –   Sie können  den Flyer herunterladen, der die Vorschläge für Krippen und Kindergarten vorstellt:  DeutschEnglischSpanisch.

 

Lesen Sie die neueste Ausgabe unseres Rundbriefs (März 2018)
In dieser Ausgabe stellen wir vor allen Dingen das Thema der Welterziehertagung vor, die vom 15. bis 19. April in Dornach, Schweiz, stattfinden wird.

100 Jahre Steiner/Waldorf Erziehung kann für uns auch der Anlass sein, die Bedürfnisse unserer Zeit wahrzunehmen und unseren Blick zu weiten auf die kommenden 100 Jahre. Welche Qualitäten müssen wir in dieser sich schnell verändernden Welt entwickeln? Wie können wir den Kindern helfen, ihrer Zukunft entgegenzugehen?

Beim Umgang mit diesen Gedanken und Fragen schien uns eines der wichtigsten Themen die Pflege der menschlichen Umgebung, die Qualität der Beziehungen der Erwachsenen untereinander, der herzlich durchwärmte und sichere Raum, den das Kind für seine Entwicklung braucht. (Lesen Sie den Rundbrief)

 

Unterschreiben Sie die Petition: “Für ein Recht auf bildschirmfreie Kitas, Kindergärten und Grundschulen” Lehrer, Erzieher und Eltern müssen selbst entscheiden können, bis zu welchem Alter Bildungseinrichtungen bildschirmfrei sind. Erzieherinnen und Erzieher und Lehrkräfte müssen selbst wählen können, mit welchen Medien sie arbeiten und unterrichten, ob und wann sie digitale Medien als Hilfsmittel einsetzen. Lesen und unterschreiben Sie die Petition.

 

 

Regionaltagungen über die Bedeutung des Schlafes
In Deutschland, Dänemark, Israel, Grossbrittannien, Spanien in der Schweiz und in den den USA haben in letzter Zeit von Waldorferziehern organisierte Tagungen zum Thema Schlaf stattgefunden. Zumindest eine weitere Tagung wird auch noch stattfinden (zur Tagungsankündigung). Die Bedeutung des Schlafes für eine gesunde kindliche Entwicklung und für Wohlbefinden und Kreativität beim Erwachsenen ist ein Thema, was zur Zeit in vielen Medien und Diskussionsforen besprochen wird. Sogar die Forschungen der Medizin – Nobelpreisträger 2017 haben mit dem Thema Schlaf zu tun! Unsere Auswahl von Artikeln und Forschungsberichten finden Sie hier. Sie können uns gerne Anregungen schicken, wie wir sie ergänzen können. (info@iaswece.org).

 

 

transitions-coverPublikation mit den Vorträgen der Tagung: “Übergänge in der Kindheit”

Eine zweisprachige Ausgabe der Vorträge der Tagung, die vom 30.März bis 3. April 2015 am Goetheanum in Dornach stattgefunden hat, kann ab sofort bei info@iaswece.org bestellt werden.

Das Buch  enthält  Beiträge von Clara Aerts, Reinoud Engelsman, Ursula Flatters, Elizabeth Hall, Florian Osswald, Claus-Peter Röh und Susan Weber.
Inhaltsverzeichnis und Vorwort

Die Vorträge können auch einzeln hier heruntergeladen werden.